Akupunktur

TCM

Die Gesamtheit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stützt sich auf fünf unterschiedliche Säulen von Therapien. Dazu gehören die Akupunktur, die Pharmakologie (Lehre der natürlichen Arzneimittel), die manuelle Therapie (Tuina), die Diätetik (Ernährungslehre) und die Lehre der regulierenden Atmungs- und Bewegungsabläufe (Qi Gong und Tai Qi). Alle diese Methoden basieren auf demselben Konzept. Das Hauptziel liegt darin, den Menschen in seiner Umgebung als individuelle Person zu betrachten und ihn diesbezüglich zu behandeln.

Akupunktur

Die Akupunktur ist seit Jahrtausenden ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. In Deutschland erfreut sich diese schonende Therapiemethode aufgrund ihres ganzheitlichen Ansatz zunehmender Beliebtheit und Anerkennung. Krankheiten werden bei dieser Methode nach den Grundkenntnissen der chinesischen Medizin diagnostiziert und behandelt. Hierbei spielen die Meridiane, die 5-Elemente-Theorie und die Theorie nach Ying und Yang eine entscheidende Rolle.

Dr. med. Christian Schulze hat sich während eines mehrwöchigen Lehraufenthalts in Peking/China 2001 die Kenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin mit dem Schwerpunkt der Akupunktur im WHO Collaborating Training Center angeeignet und setzt die Methode in seiner Praxis seither erfolgreich ein.

Einsatzbereiche

In unserer Praxis setzen wir die Akupunktur hauptsächlich bei chronischen Rückenschmerzen, Heuschnupfen, Kopfschmerzen, Asthma, Nervosität und Schlafstörungen ein. Das Gesamtspektrum der Traditionellen Chinesischen Medizin umfasst jedoch ein weit grösseres Gebiet.

Ebenfalls empfehlen wir Ihnen die Akupunktur zur Raucherentwöhnung, da sie neben den körperlichen Bereichen auch spürbar die Gefühlswelt mit beeinflusst. Hierzu reichen in der Regel 4 Sitzungen an vier aufeinander folgenden Tagen aus.

Die Akupunktur wird auch in der Sportmedizin zur Leistungssteigerung oder bei typischen Sportlerproblemen wie dem Springerknie oder ähnlichem Schmerzsyndromen z.B. der Schulter des Halses oder der Leiste eingesetzt.

Durchführung

Neben der Zungen- und Pulsdiagnostik spielen auch das genaue Studieren und Beobachten der Patienten eine zentrale Rolle. Dabei gelingt es, den Patienten als Individuum zu erfassen. Abweichungen vom gesunden Zustand werden ausgeglichen, wodurch ein spürbar besseres Allgemeinbefinden eintritt. Gerade die Tatsache, dass wir unsere Patienten seit Jahren betreuen und in ihrer Entwicklung beobachten können, bietet einen entscheidendem Vorteil.

Die Behandlung wird in der Regel einmal wöchentlich, zu Beginn evtl. auch zweimal wöchentlich, durchgeführt. Je länger eine Krankheit bereits in den Körper vorgedrungen ist, desto länger dauert erfahrungsgemäß auch die Behandlung. Doch trotz dieser Tatsache ist es mehr als lohnend, Geduld und Zeit zu investieren, um sie nicht noch mehr eindringen zu lassen!

Die chinesische Medizin beschreibt 361 Meridianpunkte und eine Anzahl von Sonderpunkten, sodass wir insgesamt über 400 Akupunkturpunkte vorfinden.

Jeder Erkrankung werden anhand der gestellten chinesischen Diagnose bestimmt Punkte zugeordnet.

Kostenübernahme

Da die Akupunktur keine Leistung der gesetzlichen Krankversicherung darstellt, bieten wir Sie Ihnen für 25 Euro je Sitzung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) an.